16. Workshop Automotive Software Engineering

Software Engineering 2019 - 18.2.2019 - Stuttgart

Motivation

Wie seine Vorgänger setzt sich der 16. Wokshop Automotive Software Engineering mit der Problematik der Softwareentwicklung im Automobilbereich und folglich mit dafür geeigneten Methoden, Techniken und Werkzeugen auseinander. Die Automobilsoftware spielt heutezutage mehr denn je mit zunehmend vernetzten Fahrzeugen und modernen Fahrerassistenzfunktionen einschließlich des vollautomatisierten Fahrens eine wichtige Rolle.

Dabei steigt die Systemkomplexität nicht nur stetig an, sondern auch strengere Anforderungen an Zuverlässigkeit, Sicherheit (Security und Safety) und Datenschutz (Privacy) müssen insbesondere erfüllt werden. Der Trend zur Vernetzung hat das Fahrzeug längst erreicht. Zudem bauen immer mehr Funktionen auf Sprachsteuerung auf, um eine Handybedienung während des Fahrens zu ermöglichen. Das Autofahren wird somit durch voranschreitende „digitale Kulturen“ verändert: Menschen werden bald auf Dienste wie WhatsApp, Skype oder sogar Facebook vom Fahrzeug aus zugreifen können.

NX7-HD3D-Car (© Jsarfati @ Wikimedia)

Wichtige Termine

11.01.2019
25.01.2019
07.02.2019
18.02.2019

Ziele

In diesem Workshop werden Herausforderungen und Lösungsansätze des Automotive Software Engineering diskutiert. Beiträge aus allen Bereichen der Entwicklung von Software für moderne Fahrzeuge sind erwünscht. Der Workshop richtet sich gleichermaßen an Forscher, Entwickler und Anwender aus der Automobilindustrie sowie an Wissenschaftler aus Forschungsinstituten und Hochschulen, die im Gebiet Automotive Software Engineering arbeiten. Im Fokus stehen traditionell weniger theoretische, als vielmehr praxisnahe Arbeiten.


Programm

Hier werden die angenommenen Papiere und eingeladenen Vorträge dargestellt.


Call for Papers

In diesem Workshop werden Herausforderungen und Lösungsansätze des Automotive Software Engineering diskutiert. Beiträge aus allen Bereichen der Entwicklung von Software für Automobile und Nutzfahrzeuge sind erwünscht. Beispiele für Themen sind:

  • Architekturen, Schnittstellen und Technologien für die Fahrzeugvernetzung
  • Architekturen und Methoden zur Entwicklung von Fahrerassistenz- und autonomen Fahrfunktionen
  • Apps im Fahrzeug
  • Big Data für intelligente Fahrzeuge
  • Entwicklungsprozesse für Software im Fahrzeug
  • Standardisierte Softwarekomponenten, sowie Baukästen für die Entwicklung von innovativen Applikationen
  • Varianten- und Konfigurationsmanagement
  • Evolution und die Aktualisierung von Software im Betrieb
  • Qualitätssicherung sowie Analyse der funktionalen und nicht-funktionalen Eigenschaften
  • Sicherheitsaspekte (Security und Safety)
  • Verhaltensadaption auf Basis des Umgebungskontexts, z.B. des Fahrzeugs oder des Fahrers
  • e-mobility

Die Einreichung für den Workshop (4-8 Seiten) erfolgt über das Konferenz-Management-System EasyChair. Ferner sind die IEEE-Formatvorgaben (2-spaltiges A4-Format) zu beachten. Alle Einreichungen werden einem PeerReview durch das Programmkomitee unterzogen. Akzeptierte Beiträge werden im Workshopband der SE2019 veröffentlicht. Für angenommene Einreichungen wird von mindestens einem der Autoren eine Registrierung für den Workshop erwartet.


Programmkomitee

- Hinweis: vorläufiger Stand, PC-Mitglieder werden aktuell angefragt! -


Audi AG
Technische Universität Graz
samoconsult GmbH
Model Engineering Solution GmbH
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Robert Bosch GmbH
Individual Standard IVS GmbH
Universität Kiel
Hochschule Trier
Volkswagen AG

Historie


Organisation


Die Organisation erfolgt in enger Abstimmung mit der GI-Fachgruppe Automotive Software Engineering, die den ASE-Workshop seit vielen Jahren veranstaltet.